DAS SCHUHHAUS PETERHANS Geschichte und Entwicklung

1879 Der Schuster und Schuhmachermeister Henri Bianzano richtet an der heutigen Stadthausstrasse einen Laden mit rund 500 Paar Schuhen ein, der noch mit Gaslicht beleuchtet wurde.
1911 Seine Tochter Frau Berta Peterhans-Bianzano übernimmt das Geschäft, das mittlerweile an die Ecke Rathausdurchgang/Marktgasse verlegt worden war.
1927 Durch den drohenden Umbau des Rathauses, wo die Läden hätten weichen müssen, konnte von der Zigarrenhändlerin Hofmann die Liegenschaft zur Ceder an der Marktgasse 24 erworben werden.
1928 Ausbau des Geschäfts auf drei Stockwerke als Grundstein für das weitere Gedeihen.
1931 Sohn Walter, geb. 1903, absolviert eine Schuhmacherlehre, um als künftiger Fachmann anerkannt zu werden.
1939/45 Während den Kriegsjahren Lieferung von Schuhen an die Landbevölkerung in der weitern Umgebung von Winterthur.
1948 Walter Peterhans übernimmt in 3. Generation das elterliche Geschäft mit tausenden, in sichtbaren Gestellen eingelagerten Schuhschachteln, insgesamt 80 Sitzplätzen und einer eigenen Werkstatt.
1956 Eröffnung einer Filiale an der Ecke Münzgasse/Untertor.
1962 Eröffnung einer Filiale in Pfäffikon (bis 1976).
1964 Beginn der jahrelang durchgeführten und äusserst beliebten Schlittschuh-Börse im Peterhans-Keller.
1965 Kauf des Hinterhauses an der Stadthausstrasse 61 und Herrichtung des alten Weinkellers vom früheren Besitzer Mazzucchi zum ‚Peterhans-Keller’ und gleichzeitig Beginn des eigenen Kasperlitheaters.
1971 Eintritt von Walter Peterhans jun. in 4. Generation und Pläne einer umfassenden Renovation.
1972 Modernisierung des Geschäfts durch gediegenen Innenausbau, wo die Schuhmodelle in den Abteilungen Damen-, Kinder-, Herren- und Sportschuhe in jeder Grösse ausgestellt werden konnten.
1973 Brand auf der Stadthausstrassen-Seite, verursacht durch einen Kachelofen, der nicht nur die Büros zerstörte, sondern auch viele Dokumente aus der früheren Geschichte der Firma.
1976 Eröffnung eines inzwischen wieder geschlossenen Zweigbetriebes im Jumbo-Markt in Dietlikon.
1979 Grosses Hundertjähriges Jubiläum mit süssen Ueberraschungen für die Kunden und weitern Aktivitäten.
1981 Tod von Walter Peterhans senior. Eine umfassende Renovation der Gebäude findet statt.
1985 Im September eröffnet Peterhans einen Schuh Bazar an der Stadthausstrasse 55.
1987 Im Juli dieses Jahres findet ein grosser Umbau mit einem neu gestalteten Vorwahlsystem statt.
1998 Umbau der Damenabteilung und Umgestaltung der Eingangs- und Schaufensterpartie.
2005 Tragischer Tod von Walter Peterhans im Alter von 57 Jahren.
2005/6 Weiterführung des Geschäftes durch das Kaderpersonal, seine Schwester und externe Berater.
2007 Verkauf des Geschäftes an die angesehene Schuhhändlersfamilie Gretener in Cham.
2008 Renovation und Umgestaltung der Damenabteilung, als auch der Sportabteilung im 1. OG.
2009 Neugestaltung des Durchgangs und der Kinderabteilung an der Stadthausstrasse 61.
Stand 2009 Geschäft mit zwei Verkaufsetagen für mittlere bis gehobene Ansprüche mit hohem Markenanteil und fachgerechter Bedienung mit insgesamt 25 Mitarbeiter/Innen. Enge Kooperation mit dem Schuhhaus Deiss in Basel und dem Schuhhaus Gretener in Cham/Zug/Affoltern.




© 2017 peterhans.ch